Login
THR-News
Bericht aus dem General-Anzeiger Bonn, 2.10.14
Von Jeannine Kunz
MECKENHEIM.  Neue "Chill & Action-Area" auf dem Meckenheimer Schulcampus eingeweiht. Weitere Geräte sollen folgen
Teamarbeit: Viele Menschen haben mitgewirkt, damit die neue Kletterwand am Meckenheimer Schulcampus gebaut werden kann.
							Foto: Henry
Teamarbeit: Viele Menschen haben mitgewirkt, damit die neue Kletterwand am Meckenheimer Schulcampus gebaut werden kann. Foto: Henry

Die Kinder probierten die neue Kletterwand und das Stufenreck gleich aus. Die "Chill & Action-Area" zwischen dem Pavillon und dem Konrad-Adenauer-Gymnasium am Meckenheimer Campus bietet spannende Bewegungsmöglichkeiten. Der Ort ist ideal, weil er für die Schüler aller drei Schulen relativ zentral liegt. Das erste gemeinsame Projekt zur Attraktivitätssteigerung des Schulhofs ist nun für alle gut sichtbar.

Im Sommer 2012 sei im Zuge der Entwicklung des Campus-Gedankens die Idee entstanden, zusammen den Schulhof zu gestalten, berichtete Peter Hauck, Leiter der Geschwister-Scholl Hauptschule. "Die Auswahl der Geräte wurde nach einer Umfrage unter den Schülern, was sie sich wünschen, getroffen", sagte Hauck.

Zur Umsetzung des Projekts waren besonders logistisches Geschick und großes Engagement gefragt. Hauck dankte Thomas Limbach und Susanne Zwicker von der Stadt Meckenheim für die Unterstützung. Mit Kreishandwerksmeister Thomas Radermacher und Landschaftsgartenbauarchitekt Michael Ginster hatte der Campus kompetente Fachberater an seiner Seite. Als die Planung Anfang 2013 stand, galt es, für die Finanzierung zu sorgen.

Wie Claudia Hesseler, Leiterin der Realschule, ausführte, spendete "Für uns Pänz", die Stiftung der Kreissparkasse, 4500 Euro und die Raiffeisenbank stellte eine Summe von 2500 Euro für 2015 in Aussicht. Die drei Fördervereine legten 4500 Euro dazu. Unternehmen aus Meckenheim und der Region sponserten das Projekt mit 3000 Euro.

Dazu kamen die Einnahmen, die engagierte Eltern während der Kommunalwahl durch kleine "Bürger-Cafés" erzielt hatten, und die Spendengelder, die von den Schülervertretungen bei Unterstufenpartys und dem Musikfest "Campus Meckenheim rockt" zusammengekommen waren - insgesamt 4000 Euro.

Am Ende standen 18 500 Euro, 15 000 Euro hat das Projekt gekostet. Das verbliebene Geld soll ebenfalls zur Gestaltung des Schulhofs verwendet werden. "Das ist erst der Anfang. In Zukunft sollen noch Sitzgelegenheiten und weitere Fitnessgeräte hinzukommen", sagte Gymnasiumsleiter Hans-Jürgen Jüngling.

Für die weiteren Projekte erhielt der Campus vom Meckenheimer Verbund eine Spende von 600 Euro. Die Summe war beim Fest zum zehnjährigen Bestehen des Verbunds zusammengekommen.

   

Termine  

   

Berufsorientierung  

   
   
   

THR ist ...