Login
THR-News

Hennef, 28. April 2016

Für Unternehmen in NRW hieß es am 28. April 2016 wieder: „Öffnet eure Türen, die Mädels kommen!“. Am landesweiten Girls´Day nahm auch der größte regionale Fensterbauer teil.

ROLF GirlsdaysAngelina (10) und Susanna (11) durften einen Tag bei der ROLF Fensterbau GmbH Mäuschen spielen. Gemeinsam mit Michael Schneider, Mitarbeiter der ROLF Fensterbau GmbH, durchstreiften die Zwei die verschiedenen Abteilungen des Unternehmens und erhielten Einblick in den komplexen Prozess bis zur Fertigstellung eines Fensters. „Wir haben ganz vorne angefangen“, erklärt Angelina. „Zuerst haben wir gelernt, wie und wo die Bestellungen der Kunden eingehen und dann sind wir in die Werkstatt gegangen, wo die Fenster zusammengebaut werden.“ Der Fertigungsprozess der Fenster war für die Mädchen besonders spannend. „Ich wusste gar nicht, dass ein Fenster aus so vielen Teilen zusammengesetzt wird“, meint Susanna ehrfürchtig.

Im Anschluss durften die Mädchen Michael Schneider auf zwei Außentermine begleiten. Zum einen besuchten die Drei einen Architekten, mit dem Sie die Fenster-Detailplanung für eine Großbaustelle durchsprachen. Außerdem kontrollierten sie in einem fertigen Gebäude die eingebauten Fenster und Türen auf Funktionalität und Genauigkeit der Verarbeitung. „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie groß Kinderaugen werden können, wenn sie etwas neues gelernt haben und die Dimension gewisser Schaffungsprozesse erkennen“, sagt Michael Schneider schmunzelnd.

Ob sie ins Fenstergewerbe einsteigen wollen, wenn sie einmal groß sind, konnten die Mädchen nicht sagen. In einem Punkt sind sie sich aber sicher: Sie werden nie wieder ein Fenster nur als Fenster betrachten. Der Weg, den das Fenster zurückgelegt hat, bis es bei ihnen im Kinderzimmer landet, wird die Mädchen immer im Hinterkopf begleiten.
Foto: ROLF Fensterbau GmbH

Angelina und Susanna sind Schülerinnen der Klasse 5b der Theodor-Heuss-Realschule in Meckenheim.

 

   

Termine  

   

Berufsorientierung  

   
   
   

THR ist ...