Login
THR-News

Mit gleich zwei Mannschaften nahm die RheinFlanke Meckenheim beim „Tag des Mädchenfußballs“ in Köln teil und stellte mit den 20 Mädchen von der Geschwister-Scholl-Hauptschule und der Theodor-Heuss-Realschule die meisten Spielerinnen. Insgesamt 147 Mädchen im Alter zwischen 10 und 18 Jahren spielten in zwei Altersgruppen um den Turniersieg und um Fair-Play-Punkte. Die Gruppen setzten sich aus Mannschaften aus Kölner Schulen und Jugendeinrichtungen zusammen.

 

Maedchenfussball2017

Als ungeschlagener Gruppenerster der Vorrunde konnte die Meckenheimer Mannschaft „Team 53“ in der U14 am Ende einen hervorragenden dritten Platz feiern. Erst eine Niederlage im Elfmeterschießen im Halbfinale stoppte die Siegesserie der Meckenheimer Mädchen. Fair Play wurde an diesem Tag ganz groß geschrieben – umso schöner, das die Mannschaft auch einen Fair Play Pokal für vorbildliches Verhalten auf und neben dem Platz in Empfang nehmen konnte.

Die Mannschaft „Mecktown Power“ in der Gruppe der über 14-Jährigen musste gegen alters- und körperlich stark überlegene Mannschaften bestehen und ging am Ende als stolze Vierte vom Platz. Hier traf der Spruch zu, den sich die Mannschaft zuvor für Ihr Banner überlegt hatte: „Girls United – We never give up!“

„Es freut uns, aus so unterschiedlichen Charakteren zwei einheitliche Mannschaften geformt zu haben“, so das Fazit von Andreas Müller von der RheinFlanke, „die sich in Punkto Fair Play, Teamgeist und Einsatzbereitschaft wirklich vorbildlich verhalten haben. Der gemeinsam ausgedachte Spruch „Mal gewinnen, mal verlieren – immer zusammen“ wurde in die Tat umgesetzt.“

Es wurde nicht nur Fußball in Köln gespielt. Bevor das Turnier startete, durchliefen alle Teilnehmerinnen den „Fair Play Parcour“ und mussten sich an verschiedensten Stationen in Fair Play und Teamwork beweisen. RheinFlanke Mitarbeiter Dirk Eckel: „Dieser eine Tag hat in seiner Kombination von Fußball und Fair Play Parcour monatelange pädagogische Arbeit ersetzt“. Begleitet wurde der Turniertag zudem von einer Ausstellung des Kölner Fanprojektes zum Thema „Fußball und Migration“.

Es geht der RheinFlanke aber immer um mehr als nur das Fußballspielen. Neben dem Fair Play Gedanken spielen Mitbestimmung und kreative Elemente eine große Rolle in der pädagogischen Arbeit. So setzten sich schon Wochen vor dem Turnier die Mädchen zusammen, um zwei Mannschaftsnamen zu suchen. Dann gestalteten die Spielerinnen gemeinsam mit dem Kunstpädagogen Guiseppe Moreno aus dem Mosaik Kulturhaus Meckenheim zwei Banner, die mit auf das Turnier genommen wurden. Diese erregten viel positive Aufmerksamkeit.

Alle beteiligten Spielerinnen freuen sich jetzt schon auf den 18. Mai 2018 – denn da findet der 8. Tag des Mädchenfußballs in Köln statt.

Andreas Müller
Projektmanagement Work for you
RheinFlanke Meckenheim

 

   

Termine  

   

Berufsorientierung  

   
   
   

THR ist ...